MAYA LEBENSBAUM BERATUNG
Christiane Biebl

Pfeifenrituale an Vollmond

Seit 1965 bin ich die Hüterin einer heiligen Lakota Pfeife. Erst 39 Jahre später durfte ich sie rauchen und meine damit verbundene Aufgabe übernehmen. Nun reise ich mit dieser Pfeife von Ort zu Ort und lade Menschen ein, die heilige Canupa (Tschanupa) mit mir zu teilen. Dabei beten wir zum Großen Geist und für Mutter Erde um ein friedvolles Miteinander von Mensch und Natur. Aber auch unsere eigenen Anliegen können wir vortragen. Diese Zeremonie gibt es zu jedem Vollmond, und wenn ich dazu eingeladen werde.

Seit 2006 habe ich Nord- und Südamerika bereist, viele europäischen Länder und auch Neuseeland, wo ich die Pfeife mit Maori Freunden teilte. 2011, 2015 und 2017 war ich in Frankreich zu Friedensfestivals, wo in Kreisen von bis zu 70 Menschen unterschiedlichster Nationen die Pfeife geraucht wurde. Durch jede Zeremonie vergrößert sich der Kreis und die Kraft der Pfeife.

2015 und 2017 war ich wieder in Pipestone, USA, dem Ort wo ich vor über 50 Jahren meine Pfeife erhielt. So konnte das Band zwischen dem Ursprung und mir wieder gefestigt werden.

Zu den Pfeifenzeremonien ist jede/r herzlich willkommen. Für die Menschen der First Nations auf der Schildkröteninsel (Nordamerika) ist dies die heiligste Zeremonie, in der sie direkten Kontakt zum Schöpfer und zu Mutter Erde aufnehmen. Der Rauch wird nicht inhaliert, sodass auch NichtraucherInnen teilnehmen können.

Energieausgleich 10 € (Anschließend gibt's auch und einen kleinen Imbiss.)